P&K 2714

Programm-Einleitung

P&K 2714: Support temporary suspended for review / Unterstützung vorübergehend für Revision ausgesetzt

Ausbreitungsrechnungen für Lärm nach den
Richtlinien ISO 9613-2 (VDI 2714), VDI 2571, VDI 2720, RLS-90 und SCHALL 03


Mit P&K 2714 bieten wir Ihnen ein PC-Programm zur Durchführung von Ausbreitungsrechnungen für Lärm nach den Richtlinien ISO 9613-2 (Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien), VDI 2571 (Schallabstrahlung von Industriebauten), VDI 2720 (Schallschutz durch Abschirmung im Freien), ISO 9613-2 (VDI 2714) (Schallausbreitung im Freien), RLS-90 (Lärmschutz an Straßen) und SCHALL 03 (Schallimmissionen von Schienenwegen).

Zur Unterstützung von Planung und Beratung bei schalltechnisch relevanten Projekten kann die Auswirkung einer nahezu beliebigen Anzahl von Lärmquellen auf die Umgebung (über 15000 Aufpunkte) ermittelt werden. Dabei werden die Phänomene Reflexion, Streuung und Beugung sowohl an Hindernissen (maximal 1000 quaderförmige Objekte) als auch am Boden automatisch berücksichtigt. Alle Berechnungen werden im Oktavband oder mit bewerteten Pegeln durchgeführt.

Die Berechnungen können für eine sehr große Zahl von Quellen (Fassaden-, Außen-, Linienquellen) im Oktavband oder mit bewerteten Pegeln durchgeführt werden und berücksichtigen Reflexion, Streuung und Beugung an Hindernissen und am Boden automatisch. Die Isoliniendarstellung der Ergebnisse ist integriert.

Fassaden-, Außenquellen und Linienquellen werden unterschieden. Für die Fassadenquellen bestimmt sich die Schalleistung aus Rauminnenpegel, Fläche und Fassadenmaterial. Für die Außenquellen werden die Leistungen direkt angegeben, und die Lärmabgabe von Linienquellen wird über den Emissionspegel (Lm,E) definiert. Die Quellkoordinaten können auf eines der Hindernisse (Gebäude) bezogen werden, wobei sie dann mit diesem zusammen verschoben werden können. Schalter für die Quelldaten erlauben die gleichzeitige Berechnung von drei Varianten (z.B. Tagespegel, Nachtpegel und Spitzenpegel). Die Ergebnistabelle weist für jeden Aufpunkt neben dem Schalldruck im Frequenzband auch die dominante Quelle aus.

Zur Überprüfung des Rechenganges können unabhängig von der Prognose für ausgewählte Quellen und Aufpunkte Detailprotokolle und Schallwegegrafiken aufgerufen werden.

Mit einem integrierten Spektrengenerator werden Lärmspektren aus den technischen Daten der Aggregate (z.B. Dampfdurchsatz und Temperatur für ein Dampfventil) oder Emissionspegel (Lm,E) nach RLS-90 und SCHALL 03 aus den verkehrstechnischen Angaben berechnet.

Darüber hinaus steht der Zugriff auf mitgelieferte und eigene Spektrenkataloge für Schalleistungen, Dämmaterialien und Halleninnenpegel zur Verfügung.

Die prognostizierten Lärmpegel können in unterschiedlichen Darstellungen (farbige Raster, platzierte Zahlen oder Isolinien) an alle gängigen Drucker und Plotter sowie an andere Programme übergeben werden.

Auf unserer Webseite können die Programmdokumentation und die Beispiele eingesehen und ein Demonstrationsprogramm heruntergeladen werden.

Siehe auch Versionsübersicht


Environmental Software



Language: