P&K 3782

Liste der Situationen (Ausbreitungsabschnitte)

Formular Liste der Situationen, Ausbreitungsabschnitte

Zur Berücksichtigung sich zeitlich verändernder Ausbreitungssituationen sind diese mit ihren Zeitanteilen zu definieren.

NR

Diese Nummer wird an anderer Stelle (Sit.) als Referenz verwendet; diese muß beim Einfügen und Löschen von Reihen bedacht werden.

Ausbreitungsklassenstatistik

Ausbreitungsklassenstatistiken die als Datei mit der Extension AKS auf der Festplatte vorliegen, können in einem Dialog ausgewählt werden. Ein beliebiger Name kann manuell eingegeben werden. Ist keine Ausbreitungsklassenstatistik ausgewählt (das Wort "Null" im Dateinamen), wird ein konstanter Westwind angenommen. Dies ermöglicht die Ermittlung von Immissionskonzentrationen für Einzelepisoden.

In der Regel wird allen Situationen die selbe Ausbreitungsklassen-Statistik zugewiesen. In seltenen Fällen wird man eine zusätzliche Statistik für Niederschlagszeiten oder verschiedene Jahreszeiten anwenden.

Zeitanteil

Der relative Zeitanteil für eine Ausbreitungssituation ist hier einzutragen. Die Summe der Zeitanteile in der Tabelle wird automatisch auf 100 % normiert. Es muß also mindesten eine Situation definiert werden.

Will man Betriebszeiten der Quellen berücksichtigen, so ist die Gesamtzeit nach Maßgabe der Betriebszeiten in Abschnitte aufzuteilen und in jedem Abschnitt sind alle Quellen aufzuführen. Denn fur die Kurzzeitwerte ist ja entscheidend, in welchen zeitlichen Beziehung die Quellen zueinander emittieren. Geschieht dies gleichzeitig, werden diese Werte höher liegen, als wenn sie disjunkt emittieren.

 

Beispiel A

Es gibt zwei Quellen die zeitlich disjunkt emitieren. Die Quelle A ist 60% des Jahres aktiv und die Quelle B ist 20% des Jahres aktiv. 20% des Jahres besteht keine Aktivität.

Situation A 60% Situation B 20% Situation C 20%
Quelle 1 - -
- Quelle 2 -

Es sind die Quellen 1 und 2 und die Situation A, B und C zu definieren. Die Quelle 1 ist mit der Situation A und die Quelle B ist mit der Situation B zu verbinden. Die Situation C muß definiert werden auch wenn sie mit keiner Quelle verbunden ist.

 

Beispiel B

Es gibt zwei Quellen. Die Quelle 1 emittiert 60% des Jahres und die Quelle 2 20% des Jahres und das gleichzeitig mit Quelle 1. 40% des Jahres besteht keine Aktivität.

Situation A 40% Situation B 20% Situation C 40%
Quelle 1 Quelle 1 -
- Quelle 2 -

Es sind 3 Quellen zu defineren. Die Quelle 1A ist mit der Situation A zu verbinden, Die Quelle 1B ist mit Situation B und die Quelle 2 ist mit der Situation B zu verbinden. Die Situation C muß definiert werden auch wenn sie mit keiner Quelle verbunden ist.

Welche Konzentrationsfelder mit welcher Quelle zu verbinden und damit zu berechnen sind, kann am einfachsten ermittelt werden, indem für jede Kombination von Quelle und Situation überlegt wird, ob diese sich von einer anderen in den Konzentrationsfeld-Parameter unterscheidet. Wenn kein Unterschied besteht, kann das gleiche Konzentrationsfeld benutzt werden.

Kopfzeilen

Der Zahlenmatrix der Ausbreitungsklassenstatistik können eine oder mehrere Textzeilen vorangestellt sein.

Format

Aus den beiden zur Verfügung stehenden Formaten für Ausbreitungsklassenstatistiken muß nur eines gewählt werden.

Niederschlagsepisoden

Schalter zur Markierung einer Ausbreitungsklassenstatistik als Beschreibung der Niederschlagsepisoden.

Bezeichnung

Hier kann eine beliebige Bezeichnung für eine Episode eingegeben werden (sie darf keine Leerzeichen enthalten). Diese können in den Quellen selektiert werden. Intern wird NR als Referenz benutzt.


Siehe auch Bedienung innerhalb der Tabellen

Die Ausbreitungssituationen werden in ASCII-Datei mit der Extension AMS eingetragen. Diese Tabelle kann auch außerhalb des Programmes erzeugt werden. Sie muß folgenden zeilenweisen Aufbau haben:

  • Pfad und Name der AKS
  • Zeitlicher Anteil der Ausbreitungssituation
  • Anzahl Headerzeilen (Vorlauf) der AKS Datei
  • Schalter für Niederschlagssituation, "T" für true (wahr)
  • Format der AKS (1 für DWD, 2 für TA Luft)

Alle numerischen Einträge sind formatfrei, müssen mit einem Leerzeichen beginnen und den Punkt als Dezimalzeichen benutzen. Jede Kenngrößenberechnung muß mindestens eine Ausbreitungssituation definieren.


Environmental Software



  
Breite :

Language:





      Cookies akzeptieren