P&K TAL2K

Voraussetzungen

Software

P&K TAL2K benötigt neben Microsoft Windows ab der Version 7:

  • Microsoft Internet Explorer (ab Version 8)
  • Das Programm AUSTAL2000.exe1) 2).
  • Das Programm TALdia.exe1) 2) falls mit Windfeldern / Geländeformen gerechnet werden soll.
  • Das Archiv mit dem Kataster der Rauhigkeitslängen falls die Rauhigkeitslänge automatisch 1) 2) berechnet werden soll.
  • Das Programm VDISP.exe 3), falls die Kühlturmüberhöhung nach VDI 3784 Blatt 2 berechnet werden soll.

Daten

Für die Durchführung eines Projektes mit P&K TAL2K werden z.T. noch Daten anderer Quellen benötigt.

  • Die vom P&K TAL2K benötigten Wetterdaten können von den jeweiligen Wetterämtern bezogen werden (z.B. vom Deutschen Wetterdienst). Es muß auf die benutzbaren Formate geachtet werden. Unser Programm P&K MET kann für die Erzeugung oder Umwandlung von Wetterdaten hilfreich sein. Siehe auch 2.2 Wetterdaten.
  • Geländedaten können (mühsam) in P&K TAL2K eingegeben werden oder von dem jeweiligen Landesvermessungsamt bezogen werden. Länderübergreifende Daten stellt auch das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie zur Verfügung. Die importierbaren Formate sind in 2.4 Gelände beschrieben.
  • Rechenbeispiele1).

Hardware

Ausreichend schneller Personal Computer mit Microsoft Windows ab der Version 7. Die Rechenprozedur ist sehr rechenintensiv, deshalb beginnt "ausreichend schnell" ca. bei 1 GHz Taktfrequenz. Selbstverständlich sollte der PC mit genügend RAM ausgerüstet sein, dieses sollte nicht unter 256 MByte sein. Siehe auch Rechenzeiten.


1) Diese Datei(en) können bei www.Janicke.de unter AUSTAL2000 heruntergeladen werden.
2) Wenn diese Dateien nicht in das P&K TAL2K Programmverzeichnis verbracht werden, wird P&K TAL2K beim Start der Berechnung nach dem Ort dieser Dateien fragen.
3) Diese Datei ist unter www.vdi/vdisp erhältlich oder bereits im Programmpaket enthalten.


Ristorante Farinelli da Franco - Feine italienische Küche bei gemütlicher Atmosphäre



Language: