P&K TAL2K

Stoffe

Formular Stoffe

In diesem Formular können die Stoffe, für die die Ausbreitungsrechnung durchgeführt werden soll, definiert werden.

Nr

Laufende Nummer eines Stoffes. Nr. wird nur programmintern verwendet. Die Zuordnung kann sich z.B. beim Einfügen von Reihen ändern.

Name

Bezeichnung des Stoffes. Der Stoff kann aus einer Liste ausgewählt werden. Änderungen sind nicht möglich, wenn Vorbelastung am Monitorpunkt gesetzt ist.

Folgende Gase und Geruchsstoffe können angegeben werden:

 
so2 Schwefeldioxid, SO2
no Stickstoffmonoxid, NO
no2 Stickstoffdioxid, NO2
nox Stickstoffoxide
NOx (angegeben als NO2)
bzl Benzol
tce Tetrachlorethen
f Fluorwasserstoff , angegeben als F
nh3 Ammoniak, NH3 (Mit MPI-Option zusätzlich NH301-09 *)
hg Quecksilber, Hg
hg0 gasförmige elementares Quecksilber mit der Depositionsgeschwindigkeit 0,0003m/s.
xx Unbekannt
odor Geruchsstoff (optional, Beurteilungsschwelle nach austal2000g) (Mit MPI-Option zusätzlich ODOR01-09 *)
odor_nnn Bewertete Geruchsstoffe gemäß GIRL 2008 (optional, Beurteilungsschwelle nach austal2000g)
nnn = 040, 050, 060, 075, 100, 150 in %. Verwendung erzeugt ODOR und ODOR_mod
od Geruchsstoff (optional; feste Beurteilungsschwelle, Übergangsmodell von P&K tal2k; nicht mehr verfügbar)

Der Stoff NOx wird vom Programm unabhängig von den Stoffen NO und NO2 behandelt. Das bedeutet, daß hier noch einmal die gleichen Emissionen anzugeben sind wie bei NO und NO2, also nach der Rechenvorschrift nox = no2 + 1.53*no. Der Stoff xx kann verwendet werden, wenn für einen Stoff, der nicht zuvor aufgeführt wurde, eine Ausbreitungsrechnung „gemäß TA Luft“ durchgeführt werden soll. Die gasförmige Komponente von xx und der Geruchsstoff odor werden ohne Deposition gerechnet.

Für Stäube sind verschiedene Korngrößenklassen (1 bis 4 und unbekannt) zu unterscheiden. Der Parametername besteht aus dem Stoffnamen, einem Minuszeichen und der Nummer der Korngrößenklasse. Staub mit einem aerodynamischen Korngrößendurchmesser größer als 10 µm hat, wenn seine Aufteilung auf Klasse 3 und 4 nicht bekannt ist, die Klassenbezeichnung u. Folgende Stäube können angegeben werden:

   
pm Staub allgemein
as Arsen, As
pb Blei, Pb
cd Cadmium, Cd
ni Nickel, Ni
hg Quecksilber, Hg
tl Thallium, Tl
xx Unbekannt
bae Bioaerosol (in allen Korngrößenklassen (bae-1, bae-2, bae-3, bae-4, bae-u). Die Mengenangabe erfolgt als Anzahl N, wobei N entweder direkt die Partikelzahl ist oder sich auf ein anderes Maß bezieht, beispielsweise die koloniebildende Einheit (KBE). (Nur AUSTAL2000N-Berechnungen)

Schwebstaub (PM-10) wird durch die beiden Komponenten pm-1 und pm-2 repräsentiert.

Einheit

Einheit des unter der Quelle eingegebenen Wertes. Der Wert wird intern auf g/s umgerechnet (nicht für OD).

Aktiv

Mit diesem Schalter läßt sich ein Stoff mit allen abhängigen Größen abschalten. Er wird damit in der Berechnung nicht berücksichtigt.

Vorbelastung am Monitorpunkt

Mit diesem Schalter werden in Eingaben / Zeitreihe Bearbeiten Spalten für diesen Stoff über alle Quellen und Monitorpunkte erzeugt. Gilt nur für Stoffe, die eine Kurzzeitkenngröße gemäß TA Luft 2002 haben.

Src1, Src2

In diesen Spalten können die Emmisionsraten eingetragen werden. Src1 und Src2 sind die Quellenbezeichnungen aus dem Formular Quellen. Ein Wert NAN (not a number) zeigt an, daß diese Größe zeit- oder situationsabhängig ist. Siehe hierzu Größen als zeitabhängig deklarieren oder Größen als situationsabhängig deklarieren.

Bemerkung

Erläuternder Text. Die Bemerkung wird per Voreinstellung im Report nicht gezeigt, kann aber im Setup (im Report) zugeschaltet werden.


* Bei Verwendung von NH301-09 und ODOR01-09 immer auch NH3 und ODOR selbst benutzen! Für die Bewertung oder Zusammenfassung von Stoffen siehe das Formular Abgeleitete Stoffe

Siehe auch Bedienung innerhalb der Tabellen.


Ristorante Farinelli da Franco - Feine italienische Küche bei gemütlicher Atmosphäre



Language: